Best Practice im Fokus: ImmoScout24

von Manja Baudis
10. September 2010
Best Practice im Fokus: ImmoScout24

Die mobile App zum Immobilienportal Immobilienscout24 im Test

Die mobile Applikation zum Portal Immobilienscout24 hilft Nutzern dabei, die richtige Wohnung zu finden und bietet darüber hinaus noch so manche nützlichen Extras.

Entwickelt wurde ImmoScout24 von der Berliner Agentur aperto. Im folgenden wird die Anwendung hinsichtlich ihrer Kundenfreundlichkeit beurteilt, wobei auch Bewertungen und Kommentare von anderen Nutzern mit einbezogen werden.

Hauptfunktionen

Mobile Apps sind fast immer eine Herausforderung – geht es doch meist darum, eine schon bestehende und dem Nutzer bekannte Web-Applikation auf einen wesentlich kleineren Interaktionsraum abzubilden. Dass dabei Features an den Rand rücken oder gar ganz entfallen müssen, liegt nahe. Darauf deutet auch der Name der App hin: Aus „Immobilienscout24“ wird „ImmoScout24“. Die Lösung, die hier gefunden wurde, ist in vielen Aspekten sehr gelungen – in der Nutzerschaft klingt aber auch Kritik an.

Auf der unteren Navigationsleiste finden sich die drei Hauptfunktionen: Die Suche, der Merkzettel und die Terminliste. Eine sinnvolle Auswahl, denn bei dem gegenüber dem Web eingeschränkten Darstellungsraum muss der Nutzer direkt die Möglichkeit haben, passende Angebote sozusagen beiseite zu schaffen. Die Terminliste ist dann im gewissen Sinne eine nochmals gefilterte Merkliste. Dort können Tag und Uhrzeit der Besichtigung eingetragen werden und es findet sich auch sinnvollerweise ein direkter Link zum Stadtplan.

Immobilien-Suche

Die Applikation fragt zu Beginn, ob es die Ortungsfunktion nutzen darf, um eine Wohnungssuche zu starten. Stimmt man zu, wird der aktuelle Standpunkt als Mittelpunkt der Suche genommen. Etwas Vorschnell zwar, aber bequem, wenn tatsächlich am momentanen Standort gesucht werden soll. Auch sonst wurde darauf geachtet, die Eingaben der Suchoptionen zu reduzieren: Anders als im Web wird nur die Stadt oder der Bezirk abgefragt, alle anderen Angaben sind optional und können teilweise bei Bedarf in Submenüs als Filter konfiguriert werden, sowohl vor als auch nach der Suche. Dazu gehören zum Beispiel Parameter wie Zimmerzahl, Preis und Wohnfläche.

Einerseits ein sinnvoller Aufbau für die mobile Nutzung – andererseits werden so natürlich unnötig viele Ergebnisse generiert. Ein Nutzer bemängelt z.B. die fehlende Möglichkeit, nach Straße einzugrenzen. Allerdings ist dies in der heutigen Version möglich, wenn auch eher als „Hidden Option“ – also nicht auf oberster Menüebene zugänglich, sondern unter der Option „im Umkreis von“ gefasst. Dort finden sich sowohl Parameter für die Erweiterung des Umkreises (Radius vergrößern) als auch für die Verkleinerung (z.B. Straße). Möglicherweise sehen einige Nutzer die Angabe einer Straße nicht primär als Instrument der Umkreisverkleinerung.

Ein weiterer Kritikpunkt: Die abgespeckten Filterfunktionen. So ist z.B. die Gewerberaumsuche generell nicht möglich, Filterparameter wie „ohne Provision“ fehlen ebenfalls. Dies ist sicherlich den notwendigen Maßnahmen der Reduktion geschuldet.

Nicht ganz einfach ist das Starten einer neuen Suche. Dafür existiert kein eigener Button, sondern es muss das wenig auffällig am oberen Rand angebrachte Eingabefeld aktiviert werden. Dieser Aufbau rührt wohl daher, dass bei der Konzeption davon ausgegangen wurde, dass der Ort in nur sehr wenigen Fällen noch einmal geändert wird und dass, wenn Änderungen vorgenommen werden, dann über den nachgelagerten Filter. Für kleinere Städte sicher eine richtige Annahme, für große Städte wie Berlin eher fraglich.

Suchergebnisse

Während im Web die Suchergebnisse automatisch kategorisiert werden (z.B. „Wohnungen mit Balkon“) und der Nutzer dadurch mit nur einem Mausklick den gewünschten Filter anwenden kann, muss hier im ersten Schritt der Filter aktiviert werden und dann die gewünschte Auswahl getroffen werden. Trotzdem: Ein sinnvoller und gelungener Kompromiss. In eine ähnliche Richtung geht auch das Parameter-Setting komplexer Optionen wie das Sortieren der Ergebnisse: Erst durch Aktivieren der Option folgt der Zugriff auf die Parameter (wie „Sortieren nach:“ oder „aufwärts/abwärts“). Die Einstellung der Parameter selbst ist sehr handlich gestaltet: Beim Preis zum Beispiel kann der Nutzer durch Drehen eines Rädchens einen festgelegten Betrag auswählen – anstatt umständlich die Tastatur zu nutzen:

Bei der Ausgabe der Suchergebnisse wird von einigen Nutzern beanstandet, dass alte und neue Suchergebnisse nicht voneinander unterscheidbar sind. Dies wäre in der Tat ein wichtiges Feature – denn die Suchergebnisse basieren ja auf im Vergleich zum Web abgespeckten Suchparametern, was mehr Ergebnisse produziert.

Passend hierzu ein weiterer wichtiger Kritikpunkt: Viele Nutzer erachten es als sehr hilfreich, wenn die Applikation sich mit dem Web-Profil des Nutzers synchronisieren würde. Dies würde die Handhabung teilweise erheblich erleichtern – zum Beispiel weil es dann die Möglichkeit gäbe, die Merkzettel zu synchronisieren.

Einzelergebnisse

Wählt der Nutzer eine Immobilie aus, kann er direkt eine Mail verfassen oder den Anbieter kontaktieren. Dies sind zwar relativ einfache aber sehr nützliche Features.

Wenn es dann zu einem Besichtigungstermin kommt und der Nutzer fotografiert die Räumlichkeiten mit seinem Smartphone, dann kann er die Bilder anschließend der entsprechenden Wohnung zuordnen – das sorgt für Ordnung beim potentiellen Chaos eines Wohnungssuchenden!

Als Kritikpunkt sehen hier einige Nutzer, dass zu den einzelnen Mietobjekten weder die Scout- noch die Anbieter-ID angezeigt werden. Diese werden bei einem Telefonat nicht selten nachgefragt, so dass der Weg ins Web unvermeidlich bleibt. Ärgerlich, da hier die App sozusagen auf den letzten Metern doch nicht ihren Zweck erfüllt.

Fazit

ImmoScout24 ist eine gelungene Applikation, die ihren Nutzern solide Dienste erweisen kann. Im Vergleich zum Web mussten einige Optionen und Features an den Rand rücken bzw. ganz entfallen. Dadurch ist Nutzerkritik natürlich vorprogrammiert – andererseits ist dieser Schritt unumgänglich, wenn dem Gros der Nutzerschaft effizient und erfolgreich gedient werden soll. Und diese Maßgabe wird von ImmoScout24 aller Wahrscheinlichkeit nach erfüllt.

Manche Anregungen von Nutzern sollten jedoch ernsthaft in Betracht gezogen werden. Dazu gehört allen voran die Synchronisierung mit dem Web-Profil, was gerade bei einem mobilen Interface sehr sinnvoll wäre.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!