Jura's Steinzeit Interpretation von Service

Juras Steinzeit Interpretation von Service

von Bernhard Steimel 3. Februar 2012

Mein Freund Gunnar hat bei Amazon.de eine Jura-Kaffeemaschine gekauft und muss jetzt feststellen, dass Jura ihm keine Garantieleistungen gewährt, weil Amazon kein authorisierter Fachhändler sei!

Das ist so wie das Fotografier-Verbot bei Saturn und MediaMarkt, eine reine Abwehrschlacht um die böse Konkurrenz aus dem Internet zu treffen. Markenunternehmen und Handel müssen endlich aus der Defensivstrategie herauskommen und begreifen, dass der Online-Handel neue Möglichkeiten bietet den Kunden mit personalisierten Angeboten abzuholen.

Brian Solis – denn ich vorgestern interviewt habe – nennt das übrigens  in seinem neuen Buch The End of Business as Usual… the unability to sense the opportunity“ und prophezeit solchen Unternehmen, das sie den Digitalen Darwinismus zum Opfer fallen werden., was ein anders Wort für Pleite ist.

Meiner Meinung nach liegt es oftmals eher an der mangelnden Fähigkeit sich schnell genug an das veränderten Konsumtenverhalten anzupassen.

In unserer repräsentativen Social Commerce-Studie stellen wir dazu fest,  das die Online-Produktsuche die analoge Welt im Weihnachtsgeschäft abgehängt hat. Mit der Verlagerung der Produktsuche ins Social Web wird das Angebot immer transparenter. Das ist eine Macht, die der Kunde für sich ausnutzt. Er hat eine totale Transparenz über Preise, Lieferzeiten, Qualität und Bewertungen.

Jura’s Steinzeit-Interpretation von Service wird sich also herumsprechen!

Die vollständige Leidensgeschichte findet Ihr hier.

Ähnliche Beiträge