Wir müssen zuhören!

von Manja Baudis
16. Mai 2012
interview-smarter-service

Eine Frage an Michael Buck, Executive Director Globales Online Marketing, Dell Inc.:

Wenn es um Dell und Social Media geht, wird man immer an das „Dell Hell“ genannte Event von 2005 erinnert, als sich der Journalist und Blogger Jeff Jarvis über seine Customer Experience bei Dell ausgelassen hat. Was hat das bei Dell bewirkt? Und was hat man daraus gelernt?

[soundcloud url=“http://api.soundcloud.com/tracks/46563993″ params=“auto_play=false&show_artwork=true&color=93ff00″ width=“100%“ height=“166″ iframe=“true“ /]

Dieses Statement von Michael Buck stammt aus dem Interview, das im Rahmen unserer Studie „Praxisleitfaden Social Commerce“ entstand.


Michael Buck ist Leiter des weltweiten Online Marketings bei Dell. In dieser Position ist er verantwortlich für die Bereiche Online-Business und -Strategieentwicklung sowie die Nutzung der sozialen Medien im weltweiten Dell-Businessbereich.

Michael Buck ist seit August 2004 bei Dell und fungierte zunächst als Direktor und General Manager Software und Peripheriegeräte für die EMEA-Region. Vor seinem Eintritt bei Dell war er elf Jahre bei Hewlett-Packard tätig, unter anderem in Führungspositionen in den Bereichen Vertrieb und Marketing für unterschiedliche Produktlinien. Davor arbeitete er rund sechs Jahre für die Dresdner Bank und die Deutsche Bank in Deutschland und New York.

3 Kommentare

Nur eine soziale Bewertung wird als vertrauenswürdig, als sicher angesehen! | Smart Service 30. Mai 2012 - 13:01

[…] eine Frage an Achim Himmerlreich, Partner bei Mücke, Sturm & Company: Michael Buck, Executive Director Globales Online Marketing bei Dell berichtete, es sei nachweislich so, dass […]

Antwort
Für Dell stand das Verkaufen über Social Media als Zielsetzung nie an oberster Stelle. | Smart Service 6. Juni 2012 - 12:56

[…] dieses Statement von Michael Buck stammt aus dem Interview, das im Rahmen unserer Studie “Praxisleitfaden Social Commerce” […]

Antwort
Wir haben höhere Verkaufszahlen bei Produkten, die schlecht bewertet wurden, als bei Produkten ohne Bewertung! | Smart Service 13. Juni 2012 - 12:58

[…] dieses Statement von Michael Buck stammt aus dem Interview, das im Rahmen unserer Studie “Praxisleitfaden Social Commerce” […]

Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!