Die schönste Art Ideen auf dem iPad zu entwickeln.

von Manja Baudis 31. Oktober 2012

Smart Service – einfach schön: Paper

Ideen beginnen auf Papier – und in Zukunft vielleicht auf Paper. Mit Paper kann man skizzieren, kolorieren, markieren, schreiben und so auf einfache und schöne Art Ideen entwickeln.

Dabei funktioniert die App wie ein Notizbuch, allerdings ganz ohne Papier – einfach auf dem iPad.
 


Auf der Suche nach dem besten Service: Paper ist einer der Service-Lieblinge der Redaktion. Was ist Ihr Favorit? Stimmen Sie jetzt ab!


Skizzen per Multitouch
Trotz des umfangreichen Angebots an Notizbuch, SKizzen- und Zeichen-Apps rückt Paper aufgrund der vielen positiven Kritikern immer mehr an die Spitze. Und das ist auch gut so. Denn „’statt auf Klickibunti‘ liegt der Fokus des App-Neuzugangs auf der Perfektionierung des Wesentlichen.“

Das via Multitouch bedienbare Notiz-, Skizzen oder Ideenbuch setzt auf eine aufgeräumte und sehr durchdachte Benutzeroberfläche verzichtet auf viele (ggf. unnötige) Funktionen und beschränkt sich auf das Wesentliche.

Die kostenloses Basisversion bietet zwar nur einen einzigen Stift, aber durchaus einen ersten wesentlichen Einblick in die wirklich gelungenen Anwendung – und macht Lust auf mehr.

Mehr – perfekt aufeinander abgestimmte Pinsel und Stifte zum Zeichnen, Skizzieren, Schreiben, Markieren und Kolorieren – gibt’s gegen Bezahlung, einzeln oder im Paket. Und jedes einzelne Werkzeug fühlt sich richtig gut und sehr vertraut an.

Mit dem ebenfalls im Paket enthaltenen Radiergummi oder durch die praktische „Rewind-Funktion“ (mit zwei Fingern kreisförmig gegen den Uhrzeigersinn bewegen) lassen sich Korrekturen an Skizzen oder Notizen vornehmen.

Die Skizzen lassen sich in benutzerdefinierten Notizbüchern speichern und verwalten: Seiten können hinzugefügt oder gelöscht bzw. notizbuchübergreifend organisiert werden. Und die Werke lassen sich via Tumblr, Facebook oder Twitter veröffentlichen oder per E-Mail verschicken.

Die Reduktion auf das Wesentliche betrifft allerdings auch die Farbpalette, die sich bislang auf neun Farben beschränkt. Für viele Einsatzgebiete ist das wohl ausreichend, eine benutzerdefinierte Palette hätte aber durchaus ihre Reize.

Allerdings zeigen die imposanten mit Paper erstellten Werke auf dem Made with Paper Blog, dass Skizzen ganz ohne benutzerdefinierte Farben und ohne Ebenenfunktion auskommen.


Paper im Netz: Paper + App-Store + Facebook + Twitter + Blog


Auf der Suche nach dem besten Service: Hier geht’s zur Abstimmung! Machen Sie mit und wählen Sie Ihren Favoriten.


5 Kommentare

Heute startet unsere Suche nach dem besten Service! Machen Sie mit! | Smart Service 31. Oktober 2012 at 13:02

[…] Mit Paper kann man skizzieren, kolorieren, markieren, schreiben und so auf einfache und schöne Art Ideen entwickeln. Dabei funktioniert die App wie ein Notizbuch – allerdings gestochen scharf – auf dem iPad. mehr… […]

Antworten
Heute startet unsere Suche nach dem besten Service! Machen Sie mit! | Smart Service 31. Oktober 2012 at 13:02

[…] Mit Paper kann man skizzieren, kolorieren, markieren, schreiben und so auf einfache und schöne Art Ideen entwickeln. Dabei funktioniert die App wie ein Notizbuch – allerdings gestochen scharf – auf dem iPad. mehr… […]

Antworten
Ehrliches Kundenfeedback schafft’s auf’s Treppchen! | Smart Service 7. Januar 2013 at 8:31

[…] Gewinner im Einzelnen: Einfach schön. Nominiert waren: ShopLove, Flipboard, und die Paper-App von FiftyThree. 74 Prozent unserer Leser wählten ShopLove zum schönsten […]

Antworten
Ehrliches Kundenfeedback schafft’s auf’s Treppchen! | Smart Service 12. August 2013 at 12:39

[…] Gewinner im Einzelnen: Einfach schön. Nominiert waren: ShopLove, Flipboard, und die Paper-App von FiftyThree. 74 Prozent unserer Leser wählten ShopLove zum schönsten […]

Antworten
Einfach schön. | Smart Service 12. August 2013 at 12:58

[…] Mit Paper kann man skizzieren, kolorieren, markieren, schreiben und so auf einfache und schöne Art Ideen entwickeln. Dabei funktioniert die App wie ein Notizbuch – allerdings gestochen scharf – auf dem iPad. mehr… […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge