Das war: Die IA Konferenz 2013

von Manja Baudis 10. Mai 2013

Auf der IA Konferenz 2013 am 3. und 4. Mai, – der mittlerweile 7. deutschen Konferenz für Informationsarchitektur, trafen sich in Berlin wieder Informationsarchitekten, Interaction- und UX-Designer, Usability-Experten und Konzepter aus dem deutschsprachigen Raum.

Die von Jan Jursa und dem sehr gut arbeitendem Organisationsteam perfekt auf die Beine gestellte Konferenz – mit wechselnden Locations – fand in diesem Jahr in Berlin statt und stand unter dem Motto „Prozess. Dialog. Qualität.“ Und dabei sollte es um agile Prozesse in Projekten gehen und darum, ob sich solche Prozesse mit dem iterativen Vorgehen im User Centered Design und den kreativen Herangehensweisen im User Experience Design vereinbaren lassen.

Anhand von echten und ehrlichen Praxisbeispielen sollte gezeigt werden, worauf in solchen Projekten besonders zu achten ist, wo es bei der Umsetzung noch hakt und wie man bei aller Prozessoptimierung den Nutzer auch weiterhin ganzheitlich im Blick behält.

Bild: @jcbehre Twitter

Bild: @jcbehre Twitter

Neben diesem Schwerpunktthema wurden auch in diesem Jahr aktuelle Cases und Best Practices aus Informationsarchitektur und User Experience Design präsentiert und diskutiert. Hierfür versammelte das Organisationsteam namhafte UX Designer und Informationsarchitekten wie Jim Kalbach und Bogdan Stanciu zu spannenden Vorträgen und einer Reihe von Workshops.

Zu den Rednern gehörte unter anderem Jutta Eckstein, Coach, Beraterin, Trainerin und Autorin („Agile Softwareentwicklung mit verteilten Teams“, „Agile Softwareentwicklung in großen Projekten“), mit der Opening Keynote „Agilität in Unternehmen“. Sie sprach darin über ihre umfassenden Erfahrungen bei der Etablierung agiler Prozesse in Unternehmen und dass dabei von Anfang an das Prinzip „Individuen und Interaktionen über Prozesse und Tools“ im Vordergrund stehen muss. Wichtigste Grundlage: Vertrauen bzw. – wie sie es nennt – Zutrauen.

IA Konferenz 2013

Der User Experience Stratege und Service Designer Rainer Sax sprach darüber, „was uns Prozesse wirklich bringen und was nicht – und was der Fall sein muss, dass Prozesse funktionieren. Wozu sind Prozesse da? Was ist überhaupt ein Prozess? Warum ist das Thema gerade jetzt modern? Warum diskutieren wir UX Designer/IA überhaupt darüber?“

Inspirierend und unterhaltsam – der großartige Abschlussvortrag von Anders Ramsayam, UX Designer und Agile UX Coach, am ersten Konferenztag:

Einige Präsentationen sind mittlerweile schon im Programm der IA Konferenz verlinkt oder aber direkt auf Slideshare zu finden.

Blogreview:
Eindrücke von Sabine Berghaus
Konferenz-Impressionen von Krautsource
IA goes agile von Wilma Lendle

4 Kommentare

gsohn 10. Mai 2013 at 16:24

Reblogged this on Ich sag mal.

Antworten
Lean UX und Agile UX – Die IA Konferenz 2013 in Berlin - Sybit Blog 13. Mai 2013 at 14:05

[…] Manja Baudis: Das war: Die IA Konferenz 2013 […]

Antworten
Lean UX und Agile UX – Die IA Konferenz 2013 in Berlin - Sybit Agile 23. März 2015 at 17:39

[…] Manja Baudis: Das war: Die IA Konferenz 2013 […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Beiträge