Der heiße Scheiß: JoinMyGift.com

Lasst uns zusammenlegen!

von Manja Baudis 25. Februar 2014

Mit der Mitschenkzentrale JoinMyGift.com gemeinsam schenken.

JoinMyGift.com ist angetreten, auf den letzten Drücker im lieblosen Geschenkeladen zusammengekauften Nippes zu vermeiden und die logistichen Herausforderungen von Gemeinschaftsgeschenken zu vereinfachen – zur Zufriedenheit aller: der Schenkenden und der Beschenkten.

Ideengeber und Mitschenker zusammenzubringen und so über ein größeres Budget zu verfügen und treffsicherer zu schenken – das haben sich die Gründer Anna Selbach und Maurice Knopp zur Aufgabe gemacht. „Nie wieder schlechte Geschenke“ ist das Motto mit dem JoinMyGift.com gestartet ist.

Der heiße Scheiß

Entstanden ist der Webdienst, der es ermöglicht, Gemeinschaftsgeschenke zu suchen, Mitschenker zu organisieren und über die Geschenke abstimmen zu lassen, aufgrund der eigenen leidvollen Geschenkerfahrungen der beiden Gründer:

„Maurice und ich haben beide große Freundeskreise. Ich lebte eine Zeit in Italien und Maurice in Luxembourg, daher sind unsere Freundeskreise sehr groß und nicht auf einen Ort beschränkt. Die Organisation für Gemeinschaftsgeschenke ist eine logistische Herausforderung. Erst alle möglichen Teilnehmer die man kennt anschreiben oder anrufen und hoffen dass man alle erreicht. Da muss es doch eine Lösung geben? Für Wunschlisten gibt es Plattformen wie Sand am Meer, aber eine wirklich gute und schlanke Lösung für die Planung und Organisation von Gemeinschaftsgeschenken gibt es noch nicht.“

Das ist so nicht ganz richtig. Neben JoinMyGift.com gibt es im deutschsprachigen Raum noch Angebote wie mitschenken.de oder jubiluu, die recht ähnlich funktionieren.

So verblüfft der Dienst denn auch nicht durch Unerwartetes, sondern durch pure Nützlichkeit und einfache Bedienung: Ohne Regisitrierung können neue Nutzer direkt und kostenfrei loslegen.

So funktioniert’s

Zunächst wählt man aus, ob man die Geschenkeliste selbst verwalten möchte oder eher von jemand anderem – wenn es z.B. um die eigene Hochzeit geht. Dann bekommt das Projekt einen Namen, eine Beschreibung und eine Geschenkeliste. Bei der Eingabe der Geschenke wird direkt auf die Angebote des Affiliate-Partners Amazon zurückgegriffen. Und die lassen sich – falls gewünscht – per Klick direkt in die Liste übernehmen.

„Aktuell arbeiten wir ausschließlich mit Amazon als Affiliate-Partner zusammen – folglich bekommen wir auch nur beim Kauf über Amazon eine Provision. Die Nutzer können jedoch jedes beliebige Geschenk eintragen. Ob Fallschirmsprung oder selbst gemaltes Bild spielt da keine Rolle”, erklären die Gründer.

Sind alle Wünsche oder möglichen Geschenke erfasst, wird die Liste gespeichert und der Organisator erhält einen Link, der dann an mögliche Mischenker verschickt werden kann. Die können dann über das perfekte Geschenk abstimmen und sie tragen Namen und monetäre Beteiligung am jeweiligen Geschenk ein:

Ob Nutzer die Plattform lediglich zur Planung von Gemeinschaftsgeschenken nutzen und eher auf andere Anbieter als auf Amazon setzen – womit JoinMyGift.com die Provision flöten geht – wird sich zeigen. Als erster Affiliate-Partner ist Amazon – trotz der zunehmenden Kritik an dem E-Commerce-Riesen – wohl nicht die schlechteste Wahl.

Der Dienst ist seit August 2013 online und befindet sich derzeit in der Betaphase. Neben dem Orga-Tool finden potentielle Schenker im Geschenke-Blog Ideen, Inspirationen und DIY-Anleitungen.

Übrigens, auch bei mitschenken.de kann man ohne Registrierung zur Sache kommen. Allerdings lässt sich hier nur ein Gemeinschaftsgechenk anlegen und nicht über eine Geschenkeliste abstimmen. Dafür kann der eigene Anteil via Paypal bezahlt werden. Jubiluu dagegen setzt auf vorherige Registrierung, arbeitet allerdigs mit mehreren Partnern (cyberport, Karstadt, Thalia) zusammen, bietet verschiedene Zahlungsmöglichkeiten und ein paar Features mehr.


Statistik (Stand 19.02.2014)
Geschenkumfragen: 7249
Eindeutige Teilnehmer: 14864
Stimmabgaben: 17629
Eingetragene Geschenke: 13574

JoinMyGift.com im Netz
Webseite
Blog
Twitter
Facebook
Pinterest

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Beiträge