Emotional Commerce: Online Gefühle wecken

von Bernhard Steimel
24. September 2014
Emotional Commerce: In die Me-Time eintauchen und auch online Gefühle wecken

In die Me-Time eintauchen

Auszug aus dem Praxisleitfaden „Digitale Transformation“


Bislang wurde bei der Entwicklung Mobile Apps im Shopping-Kontext systematisch die Bedeutung von „Getting things done” überschätzt. Als Menschen brauchen wir jedoch Zeit zum Entspannen – einfach mal nichts tun.

Die Untersuchung „Seven Shades of Mobile” von AOL und BBDO aus dem Jahr 2012 zeigt aber, dass Spiel, Spaß und Freude die vorrangigen Motive beim Nutzen von Mobile Apps sind. Dem wird mit Emotional Commerce Rechnung getragen.

Wie man Erlebnisse offline wie online vermarkten kann zeigt Jochen Schweizer:

Emotional Commerce: In die Me-Time eintauchen und auch online Gefühlen wecken

 

Erlebnisse und Erlebnisreisen zu vermarkten, ist das Kerngeschäft des Unternehmens Jochen Schweizer. Der gleichnamige Geschäftsinhaber und ehemalige Stuntman startete seinen Vertrieb im stationären Handel durch Kooperationen mit Warenhausketten.

Mittlerweile ist er Multichannel-Spezialist: In eigenen Einzelhandelsgeschäften
und weiterhin auf kleinen Flächen bei den Kooperationspartnern platziert er seine Gutschein-Aufsteller, zudem betreibt er über die Demandware-Plattform einen leistungsstarken Onlineshop sowie einen Mobile Shop.

Die digitale Transformation hat die Marktposition des Unternehmens, das unter anderem als Wegbereiter des Bungee-Sports gilt, stark begünstigt. Weil es sich nicht um physische Güter, sondern um Erlebnisse in zahlreichen Kategorien handelt, ist der Onlinevertrieb in mehrfacher Hinsicht ideal: Die Angebote werden hier einerseits geografisch, und andererseits anlassbezogen strukturiert und aufbereitet. Der Kunde sucht nach Erlebnisprodukten in einer bestimmten Region oder lässt sich über Stichworte inspirieren: Fliegen & Fallen, Abenteuer & Sport, Wasser & Wind, Reisen, Erlebnisse mit Tieren, Geschenke für Männer, Frauen, Paare, Kinder.

Damit lassen sich auch im Wettkampf mit Amazon, Ebay & Co. Differenzierungsmerkmale erarbeiten, die nicht schnell nachgeahmt werden können.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!