Digital Transformation Report: Der Sieger Produkt- und Service-Innovation

von Bernhard Steimel
7. November 2014
Digital Transformation Report: Der Sieger Produkt- und Service-Innovation

Top-50 Digitale Transformationsprojekte deutscher Unternehmen

In diesem Jahr wurde zum ersten Mal der „Digital Transformation Award“ von WirtschaftsWoche und neuland vergeben. Damit werden Unternehmen, Organisationen, Behörden und Institutionen ausgezeichnet, die unter Einsatz digitaler Technologien Mehrwert schaffen.

Der Award prämiert außerordentliche Leistungen in den Kategorien „Kundenerlebnis“, „Produkt- & Service-Innovation“ und „Unternehmen 2.0“.

Der Preis in der Kategorie „Produkt- & Service-Innovation“ ging an das Deutsche Mode-Institut (DMI).

DMI ist ein Unternehmen, das aktuelle Entwicklungen und Trends aus den Bereichen Fashion und Interior für alle textile -, mode- und lifestylerelevanten Branchen recherchiert, analysiert und kommuniziert. Dazu gehören Trends aus den Bereichen Farbe, Materialien, Garne und Fasern.

Digital Transformation Report: Der Sieger Produkt- und Service-Innovation

 

Die Entwicklung der multispektralen Messtechnik ermöglicht jede Farbe von Musterungen pixelgenau zu messen. Die Genauigkeitsquote liegt bei 95 Prozent während die herkömmliche Spektralmessung bei 40 Prozent liegt. Farbdaten können durch die entwickelte Software „ColorDigital“ genau kommuniziert, reproduziert, archiviert und auf unterschiedlichen Bildschirmen exakt dargestellt werden.

Wertgenerierung auf Kundenseite

Die Customer Journey (B2B) wird radikal verändert und verbessert. Durch den Wegfall physischer Muster entfällt der Transport, und die Abstimmungsrunden zwischen Entwicklung und Produktion können so enorm verkürzt werden. Durch die präzise Messung entsteht ein erweiterter Farbraum und somit mehr Farben, die produziert werden können.

Neues Denken im Unternehmen

Das DMI war ursprünglich ein Institut, das sich mit Mode beschäftigt hat. Es wurde eigeninitiativ aktiv, um die digitale Transformation voranzutreiben, und hat durch die Entwicklung der Software „ColorDigital“ sein Ziel erreicht, nämlich: mehr Zeiteffizienz und Genauigkeit bei der Farbentwicklung und Produktion zu schaffen.

Eine neue Farbe einzuführen kostet in der Regel mehrere Jahre. Die Farbpaletten müssen immer wieder neu verteilt werden. Durch „ColorDigital“ können Farben sofort präzise kommuniziert und produziert werden.

Bewertung der Experten-Jury

Das Deutsche Mode-Institut ist als Sieger ausgewählt worden, weil durch die Multispektralmessung- das digitale Referenzmodell zu Pantone „ColorDigital“ – eine disruptive Technologie entstanden ist. Es wurde zum einen ein sehr genaues digitales Messverfahren für Farben entwickelt, und zum anderen wird hierdurch die Herstellung von physischen Mustern überflüssig. Es kann von einer Objektivierung der Farbempfindung und einer klassischen Effizienzsteigerung von analogen Prozessen gesprochen werden.


Der Digital Transformation Report 2014 – mit den Highlights des diesjährigen Digital Transformation Awards – steht zum Download bereit.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!