Chris: dein digitaler Beifahrer

Chris: Dein digitaler Beifahrer

von Manja Baudis 4. April 2017

Die Smarter Service Gallery

  • Smarte Services machen das Leben bequemer.
  • Smarte Services lassen das Internet verschwinden.
  • Smarte Services machen das Leben sicherer.

Deshalb sammeln wir für unsere Smarter Service Gallery intelligente Services, clevere Produkte und innovative Ideen – in einer der größten Case-Sammlungen im deutschsprachigen Raum – Ideen, wie:

Chris

Auch am Steuer können die meisten von uns nicht auf ihr Smartphone verzichten. Statusupdates auf Facebook oder ein paar Nachrichten per WhatsApp sind gefährliche aber gängige Praxis.

„Jeder Zweite in Deutschland liest Kurznachrichten am Steuer, jeder Dritte tippt sogar schnell eine SMS. Unser digitales Leben hört nicht einfach auf, sobald wir Auto fahren.“, sagt Holger G. Weiss, Mitgründer von German Autolabs auf deutsche startups.

Das Berliner Startup hat sich diesem Problem angenommen und möchte nun den digitalen Beifahrer Chris in unsere Fahrzeuge bringen. Chris – ein 3,2 Zoll großes rundes Display – kann per Sprache und Gesten gesteuert werden und soll so den Zugriff auf’s Smartphone auch während der Fahrt sicher und bequem ermöglichen. Mit seitlichen Wischbewegungen etwa kann man durch die Kontakte blättern, durch ein Vorwärts- bzw. Rückwärtsbewegen der Hand lässt sich die Lautstärke regulieren.

Neben den Smartphone-Diensten, die von Messaging – per WhatsApp, Facebook Messenger, SMS oder E-Mail – über Telefonie bis hin zum Abspielen von Musik lokaler Dateien oder von Streaming-Diensten (Apple Music, Google Play Music und Spotify) reichen, kann man sich mit Chris auch navigieren lassen.

Wer die Software für Navigation und Sprachsteuerung liefert, ist derzeit noch unklar. Laut Golem.de steht German Autolabs noch in Verhandlung mit möglichen Lieferanten.

„Bezüglich der Sprachsteuerung wird aber versprochen, dass die grundlegenden Funktionen auch ohne aktive Internetverbindung zur Verfügung stehen sollen. Sobald aber etwa Text diktiert wird, ist eine Internetverbindung notwendig.“

Chris lässt sich unabhängig von Modell und Baujahr in jedes Fahrzeug integrieren. Und anders als bei ab Werk fest verbauten Infotainmentsystemen erhält der digitale Beifahrer regelmäßig automatisch und kostenfrei Softwareupdates.

Derzeit läuft eine Crowdfunding-Kampagne auf Kickstarter. Unterstützer können Chris zum Early-Bird-Vorzugspreis von 179 Euro erhalten. Im Handel soll das Gerät zukünftig 299 Euro kosten. Zum Lieferumfang gehört eine Halterung für Armaturenbrett oder Fensterscheibe, ein USB-Kabel und ein Adapter für den Zigarettenanzünder.

Twitter Facebook LinkedIn

Mitmachen

Ihr möchtet einen Service oder ein Produkt in unsere Gallery aufnehmen? Dann füllt einfach unser Anmeldeformular aus – und ihr seid dabei! Reicht Eure Cases ein!

Smarter Service Case Library

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Ähnliche Beiträge