Neues Trendbook: Nachhaltigkeit mit Digitalisierung beschleunigen

von Bernhard Steimel
17. März 2022

Nachhaltigkeit und Klimaneutralität gehören neben Digitalisierung zu den Top-Themen in den deutschen Chefetagen. 67 Prozent der Mittelständler sehen laut einer Studie der HypoVereinsbank die Entwicklung von nachhaltigen Geschäftsmodellen als wichtige Herausforderung.  Im neuen Trendbook „Nachhaltigkeit mit Digitalisierung“ betrachten wir Nachhaltigkeit als strategische Investition in die Zukunftsfähigkeit eines Unternehmens. Unsere These lautet: Nachhaltigkeit und Digitalisierung gehen Hand in Hand. Mit verantwortungsvoller Digitalisierung lässt sich die Nachhaltigkeit beschleunigen, beide Themen gemeinsam erschließen neue Wertschöpfungsquellen.

Der Inhalt dieser Seite

Das Rennen zur Klimaneutralität ist eröffnet

Nur mit sehr drastischen Maßnahmen erreichen wir das 1,5-Grad-Ziel. Deshalb müssen Unternehmen dreimal schneller transformieren, um Klimaneutralität zu erreichen.

Das 1,5-Grad-Ziel ist ohne drastische Maßnahmen nicht zu schaffen

Gesellschaftlicher Bewusstseinswandel führt zu Verhaltensänderung

7 von 10 Verbrauchern suchen gezielt nachhaltige Produkte und erwarten Transparenz über die CO2-Bilanz. Nachhaltige Investments entwickeln sich dynamisch. Drei Viertel der Anleger bevorzugen Fonds mit einer besseren CO2-Bilanz und erhoffen sich davon auch bessere Renditen. Die Forderung nach mehr Nachhaltigkeit kommt auch aus den Unternehmen selbst. Häufig sind es die jüngere Mitarbeiter und Bewerber, die zum Beispiel Mobilitätskonzepte fordern.

Regulierung sorgt für sofortigen Handlungsbedarf im Mittelstand

Die „EU Corporate Sustainability Directive” erweitert die Berichtspflichten von Unternehmen ab 250 Mitarbeitern um Informationen zu Umwelt-, Sozial- und Arbeitnehmerbelangen sowie die Achtung der Menschenrechte und die Bekämpfung von Korruption und Bestechung. Bei Nichterfüllung des Gesetzes drohen Bußgelder von bis zu 10 Mio. Euro. Auch das Lieferkettengesetz kennt empfindliche Bußgelder von 100.000 bis 800.000 Euro. Mit der EU-Taxonomie kann sich der Kapitalmarktzugang für nicht konforme Unternehmen erschweren.

Nur mit Innovation lässt sich Klimaneutralität erreichen

Bestehende Technologien können lediglich etwa 65 Prozent der für das Netto-Null-Ziel erforderlichen Emissionen reduzieren. Einen wichtigen Beitrag leisten deutsche CleanTech Startups und „Twin Transformer” wie zum Beispiel Viessmann. Sie verknüpfen Nachhaltigkeit und Digitalisierung. Mit innovativen Geschäftsmodellen sind sie Vorbild auf dem Weg zum Netto- Null-Ziel.

Für die Dekarbonisierung müssen neue Technologien entwickelt werden

Später lesen? Das Trendbook Nachhaltigkeit mit Digitalisierung als kostenloses E-Book herunterladen.

Drei Entwicklungslinien der nachhaltig digitalen Transformation

Klimaneutralität lässt sich mit drei Veränderungen erreichen:

1. Negative Wirkung verringern: Mit Digitalisierung die Dekarbonisierung beschleunigen

Erstens müssen sie digitale Angebote im Tandem zwischen Business und IT entlang der Kundenwertschöpfung entwickeln. Sie erweitern und ergänzen bestehende Produkte und Services. So verlagern sie beispielsweise Serviceprozesse in mobile Apps, verbessern den Produktnutzen durch Datenanalysen, automatisieren Wertschöpfungsprozesse oder schaffen neue Geschäftsmodelle.

Routenplanung für mehr Nachhaltigkeit
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Avant Gebäudedienste GmbH optimiert die Wege ihrer Reinigungstrupps mit einer smarten Routenführung und passt sie flexibel an Kundenwünsche an. Sie erreicht damit einen geringeren Kraftstoffverbrauch und CO2-Ausstoß und zusätzlich 15 bis 20 Prozent niedrigere Kosten.

2. Positive Wirkung erzeugen: Mit digitalen Geschäftsmodellen nachhaltige Werte schaffen

Für Klimaneutralität sind Durchbruchinnovationen notwendig. Weniger Müll ist immer noch zu viel Müll. Daher denken erste Unternehmen ihre Produkte neu. So hilft ein digitaler Zwilling in der Produktion dabei, Ineffizienzen aufzudecken und die Nachhaltigkeit der Fertigung zu verbessern. Nachhaltige Wertkreisläufe lassen sich in Wertschöpfungsnetzwerken bündeln.

Ersatzteile aus dem 3D-Drucker
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Postnord, der größte skandinavische Logistikdienstleister, etabliert digitale Lager: Ein verteiltes Produktionsnetzwerk in seinen Logistikzentren. Er arbeitet mit Herstellern zusammen, um Ersatzteile und Zubehör mit 3D-Druckern zu produzieren und über den kürzestmöglichen Weg auszuliefern.

3. Verantwortung vorleben: Mit Agiler Transformation resilienter und damit nachhaltiger werden

Sinnorientierte Unternehmen handeln nachhaltiger. Sie verbinden langfristiges Denken und gesamtgesellschaftlichen Wert – insbesondere hinsichtlich Klimawandel, Ressourcenschonung und Erhaltung der natürlichen Umwelt. Digitale Vorreiter wie Phoenix Contact verwirklichen verantwortungsvolle Unternehmensführung in diesem Sinne. Ihr Erfolgsgeheimnis lautet Agile Transformation.

Eigeninitiative aus sozialer Verantwortung
YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Die Drogeriekette DM hat auf Vorschlag von Mitarbeitern kurzfristig in Tübingen ein eigenes Corona-Schnelltestzentrum eröffnet und danach an weiteren Standorten. DM-Kunden können sich online oder per Kunden-App für einen Termin registrieren.

Top-Handlungsfelder für die nachhaltige Transformation

Nachhaltigkeit und Digitalisierung erfordern den Blick auf neun Handlungsfelder. Zur Vereinfachung haben wir diese zu sechs Handlungsfeldern zusammengefasst und konzentrieren uns auf die Fragestellung, welchen Beitrag die Digitalisierung beim Erreichen von Nachhaltigkeitszielen leisten kann:

Das Haus der Digitalisierung

Strategie, Führung und Steuerung

Nachhaltigkeit wird ab 2023 verpflichtend. Das macht ein Strategie- Update notwendig, um Nachhaltigkeit in den KPIs zu verankern, Transparenz und Compliance zu erreichen. Smart Analytics identifiziert Emissionsquellen, erfüllt Berichtspflichten und gibt Hinweise zu Reduktionsstrategien.

Customer Experience

Kundenzentrierung kann nachhaltig wirken. Zum Beispiel durch digitale Messeformate, wie Grohe mit der digitalen Eventplattform Grohe X demonstriert.

Produkte & Services

CleanTech eröffnet neue Wachstumsquellen und erzeugt eine positive Klimawirkung. So unterstützt Drees + Sommer mit der digitalen Plattform „Building Material Scout” den Einstieg von Bauunternehmen in die Kreislaufwirtschaft.

Geschäftsprozesse

Intelligentes Ressourcenmanagement und transparente Lieferketten gibt es nur mit digitalen Technologien. Die grüne Logistik von Fiege optimiert Flächennutzung, bündelt Sendungen, vermeidet Leerfahrten und steigert die Effizienz der Transporte.

Kultur und Mitarbeiter

Eine dialogorientierte Unternehmenskultur beschleunigt die Transformation. So schafft die Plattform EcoShift ein Nachhaltigkeitsbewusstsein bei Mitarbeitern, das sich auszahlt: Die Einführung des Mobilitätsmanagements verspricht ein CO2-Einsparpotenziale von über 20 %.

Technologie und Plattformen

Digitale Plattformen haben einen eigenen CO2-Fußabdruck. Unternehmen müssen deshalb beim Aufbau und Betrieb ihrer IT-Infrastruktur ökologische Aspekte bedenken. So wird das Datencenter der Deutschen Telekom in Biere bei Magdeburg zu 100 Prozent mit erneuerbaren Energien betrieben.

Praxistipps für Nachhaltigkeit mit Digitalisierung

Erst messen, dann Handlungsfelder mit Hebelwirkung angehen.

Ein Zielbild für Nachhaltigkeit und Digitalisierung entwickeln

Unternehmen legen dabei fest, wie sie ihre negative Wirkung verringern, die positive Wirkung vergrößern und im Inneren Nachhaltigkeit vorleben. Drei Schritte helfen dabei:

  • Zuerst die Stoßrichtung klären.
  • Dann Klimaneutralität als Leitstern setzen.
  • Schließlich die gesamte Wertschöpfungskette  einbeziehen.

Die Nachhaltigkeitsziele erreichen

  • Diagnose: Reifegradcheck hilft Startpunkt und Ambition festzulegen.
  • Transformationspfad: Die Baseline mit Wesentlichkeitsanalysen definieren.
  • Der erste Schritt: CSR-Berichtswesen aufbauen, Emissionen messen, smarte Tools helfen dabei.

Den richtigen Nachhaltigkeitsmix wählen

  • Bestandsgeschäft sichern: Nachhaltige Quick-Wins mit Verminderung der CO2-Emissionen erreichen, etwa indem Pendeln und Dienstreisen weitgehend vermieden werden.
  • Wachstumsinitiativen starten: Smarte, vernetzte Produkte und Services leisten durch Digitalisierung einen wichtigen Beitrag zur Nachhaltigkeit.
  • Zukunftsfähigkeit erreichen: Langfristig benötigen Unternehmen digitale Plattformen und Ökosysteme, um Nachhaltigkeit in jedem Handlungsfeld zu erreichen.

Später lesen? Das Trendbook Nachhaltigkeit mit Digitalisierung als kostenloses E-Book herunterladen.

Einige Unternehmen sind bereits Twin Transformer, die gleichzeitig Digitalisierung und Nachhaltigkeit verfolgen. Welchen Stellenwert hat Nachhaltigkeit bei Ihnen? Kennen Sie die CO2-Bilanz Ihres Unternehmens? Schreiben Sie uns oder hinterlassen Sie einen Kommentar.

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!