#Mittelstand #Retail #Smarter Retail 

DM Drogeriemärkte: Nie wieder leere Regale mit Predictive Merchandising

von Ingo Steinhaus
Erste Veröffentlichung: 2016
Letztes Update: 03. April 2022

Kunden erwarten von einem Ladengeschäft jederzeit volle Regale, auch wenn ein Produkt stark nachgefragt wird. Der Handel muss daher das punktgenaue Anliefern der Waren und ausreichend Personal zur Bestückung der Regale sicherstellen. dm nutzt dafür eine moderne Prognosesoftware. Acht Vertriebszentren versorgen europaweit 3.350 Filialen jederzeit mit den richtigen Waren – ein digitaler Vorteil für die Kunden. Die Prognosen sorgen dafür, dass die gut 12.500 Produkte für die Kunden jederzeit verfügbar sind und dass der Personaleinsatz so gesteuert wird, dass die Anlieferung rasch in die Regale eingeräumt werden kann. Dafür berücksichtigt die Anwendung zusätzlich zu den Tagesumsätzen der letzten zehn Jahre weitere Parameter wie Feiertage, Ferienzeiten, Wetterdaten sowie Werbeaktionen. Die Abweichung der Vorhersagen über die gesamten 52 Wochen eines Jahres beträgt im Durchschnitt nur zwei Prozent.

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus dem Trendbook Smarter Retail. Das Trendbook können Sie hier herunterladen.

Mehr digitale Wertschöpfung erzielen

War dieser Artikel hilfreich?
0 von 5 Sternen
5 Sterne 0%
4 Sterne 0%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%
How can we improve this article?
Please submit the reason for your vote so that we can improve the article.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!