#Mittelstand #Electronics #Resilience 

Fraba: Digitale Vorreiter kommen besser durch Krisen

von Ingo Steinhaus
Erste Veröffentlichung: 2018
Letztes Update: 30. März 2022

Die Fraba-Gruppe hat schon länger eine flache Hierarchie, komplett digitalisierte Prozesse, ein flexibles Büro-Konzept mit viel Homeoffice und große Entscheidungsfreiräume für sämtliche Mitarbeiter. Dem Sensorhersteller ist es bereits in den letzten Jahren gelungen, sein handwerkliches Geschäft in ein digitales Geschäftsmodell umwandeln und zu globalisieren. Sie verbuchte im ersten Quartal 2020 ein Umsatzplus von acht Prozent. Sämtliche Lieferketten haben gehalten und die Fertigung in der digitalen Fabrik lief auch während des Lockdowns weiter.

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus dem Trendbook Business Resilience. Das Trendbook können Sie hier herunterladen.

War dieser Artikel hilfreich?
0 von 5 Sternen
5 Sterne 0%
4 Sterne 0%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%
How can we improve this article?
Please submit the reason for your vote so that we can improve the article.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!