#Startup #Customer Experience #Retail 

Kitopi: Schnelle und effiziente Essenslieferungen

von Ingo Steinhaus
Erste Veröffentlichung: 2022
Letztes Update: 17. Dezember 2022

In der Corona-Krise gab es einen Boom bei sogenannten „Cloud-Kitchen” wie dem Marktführer Kitopi. Das sind Profiküchen, die von reinen Lieferrestaurants angemietet werden. Der Markt wurde sehr schnell größer, da die Startups mit Lieferdiensten zusammenarbeiteten, um keine eigene Lieferinfrastruktur aufbauen zu müssen. Die Betriebskosten sind gering, da die Miete entfällt. Viele Cloud-Küchen nutzen Data Analytics, um vorherzusagen, welche Gerichte zu welcher Zeit stärker nachgefragt werden. Dadurch erleichtern sie ihre Planung und verkürzen die Lieferzeiten. Die Plattformbetreiber bieten den Restaurants kaufmännische Software an und Mobile Apps für Bestellung und Bezahlung – gleichermaßen komfortabel für Gastronomen und Kunden.

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus dem Trendbook Smarter CX. Das Trendbook können Sie hier herunterladen.

War dieser Artikel hilfreich?
0 von 5 Sternen
5 Sterne 0%
4 Sterne 0%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%
How can we improve this article?
Please submit the reason for your vote so that we can improve the article.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!