#Großunternehmen #Manufacturing #Resilience 

Renault: Mit einem digitalen Zwilling besser planen

von Ingo Steinhaus
Erste Veröffentlichung: 2018
Letztes Update: 02. April 2022

Die Renault Group macht ihre komplexen Lieferketten robuster, indem sie die Supply Chain in einem digitalen Zwilling simuliert. Die Software simuliert alle Phasen der Produktion und stellt die Auswirkungen einer Nachfrageänderung oder einer Unterbrechung dar. Sie bietet eine einheitliche Sicht auf komplexe Lieferketten, testet Tausende von Zukunftsszenarien und kann Ausfallzeiten oder Engpässe vorhersehen. So werden mögliche Situationen wie Ausfallzeiten oder Engpässe vorhergesehen. Probleme werden erkannt, bevor sie auftreten.

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus dem Trendbook Business Resilience. Das Trendbook können Sie hier herunterladen.

War dieser Artikel hilfreich?
0 von 5 Sternen
5 Sterne 0%
4 Sterne 0%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%
How can we improve this article?
Please submit the reason for your vote so that we can improve the article.
Schlagwörter:

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!