#Startup #Electronics #Smarter Building 

Signify: Beleuchtung als Service nutzen

von Ingo Steinhaus
Erste Veröffentlichung: 2023
Letztes Update: 31. Dezember 2022

Signify setzt auf Lighting-as-a-Service- Lösungen. Statt die Leuchtmittel zu verkaufen, entwirft, installiert und betreibt das Unternehmen modulare Leuchtsysteme. Da das Produkt für und mit dem Kunden entwickelt wird, ist das Angebot auf dessen Bedürfnisse abgestimmt. Als zusätzlichen Service übernimmt Signify auch das Monitoring der Lichtnutzung und liefert mittels einer cloudbasierten IoT-Plattform regelmäßig Informationen unter anderem zum Stromverbrauch. So ist der Kunde in der Lage, das Optimum aus dem Produkt zu ziehen.

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus dem Trendbook Nachhaltigkeit mit Digitalisierung. Das Trendbook können Sie hier herunterladen.

War dieser Artikel hilfreich?
0 von 5 Sternen
5 Sterne 0%
4 Sterne 0%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%
How can we improve this article?
Please submit the reason for your vote so that we can improve the article.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!