Joe Fernandez, Gründer von Klout, im Smarter Service Talk

Joe Fernandez: „Advertising is broken“

von Manja Baudis 10. Dezember 2014

Joe Fernandez von Klout im Gespräch mit Bernhard Steimel


Smarter Service Talk mit Joe Fernandez, Gründer von Klout

Foto: Garry McLeod

„Give the product into the hand of the people and let them talk about it.“

Klout ist ein in Deutschland noch recht unbekannter Rating-Service. Der Klout-Score misst den Einfluss, den jemand im Social Web mit seinen Beiträgen, Kommentaren oder anderen Aktivitäten erlangt. Während in den USA Firmen ihre Empfehlungsmarketing-Programme speziell auf den Klout-Score ausrichten, ist der Dienst hierzulande nur eingeweihten Social Media-Profis ein Begriff.

Im Smarter-Service Interview spricht Bernhard Steimel mit Klout-Gründer Joe Fernandez über seine Gründungsidee, wie Klout heute genutzt wird und ob sich Reichweite und Relevanz wirklich sinnvoll messen lassen. Dabei diskutieren sie gemeinsam über Gamification, Quantified Self und andere Silicon Valley Trends.

Im Gespräch gibt Ferandez einen Ausblick auf die Zusammenarbeit von Klout und Lithium, die vor kurzem bekannt gegeben wurde. Die gemeinsame Vision beider Unternehmen: Marketing muss wieder relevant für die Nutzer werden – und zwar dadurch, dass man Influencer und Super-Fans für das Produkt und Unternehmen sprechen lässt.

Ferandez erläutert darüber hinaus, wie zukünftig die Identifizierung und Aktivierung von Multiplikatoren durch Klout-Kampagnen und der nachhaltige Beziehungsaufbau über die Lithium Community Hand in Hand gehen soll.

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge