Einfach machen lassen.

von Manja Baudis 13. November 2012

Smart Service – einfach verständlich: Steuerkiste


Zum vorab errechneten Festpreis und innerhalb von zwei bis sechs Wochen erledigen Experten komplette Steuererklärungen für „Steuermuffel“.

Einfach online das nötige Formular ausfüllen und eine Steuerkiste bestellen. Alle Belege dort hineinpacken, Kiste abholen lassen und auf das Ergebnis warten.

 


Auf der Suche nach dem besten Service: Die Steuerkiste ist einer der Service-Lieblinge der Redaktion. Was ist Ihr Favorit? Einfach ankreuzen!


Nichts für Steuersünder und Pfennigfuchser
Ein Traum für Steuermuffel: Eine Kiste, in die man seine übers Jahr gesammelten Belege verstaut und dann einfach abholen lässt. Und ein paar Wochen später hält man seine wasserdichte Steuererklärung und einen wohlgesonnenen Steuerbescheid in den Händen.

Marc Pokropowitz, Steuerberater und Rechtsanwalt aus Gelsenkirchen und sein Kollege, Rechtsanwalt Heinz-Hermann Ufer machen diesen Traum wahr: Über die Webseite www.steuerkiste.de lässt sich die so genannte Steuerkiste ordern. Dafür hinterlässt man zunächst ein paar persönliche (Steuer-)Angaben, aus denen der Festpreis für die Steuererklärung errechnet wird. Ist der Preis zufriedenstellend, kann man direkt ordern.

Zwei, drei Tage später ist die Kiste inklusive einer Vollmacht und einer Checkliste, die alle für die Steuererklärung relevanten Unterlagen listet, im Haus. Belege einpacken, Vollmacht unterschreiben, Kiste zukleben und kostenlos abholen lassen.

In den nächsten zwei bis sechs Wochen gehen die Steuerexperten die Unterlagen durch, stimmen sich bei Bedarf mit den Mandanten ab und erstellen die Steuererklärung zum errechneten Festpreis. Wenn gewünscht, gibt’s ein telefonisches Abschlussgespräch.

Billig ist der Service allerdings nicht, denn auch die Berater der Steuerkiste sind an die Gebührenordnung für Steuerberater gebunden. Sie bieten ihre Dienste aber „im unteren Bereich der vorgegebenen Preisspanne an. Wir machen ein faires Angebot und halten das für eine preiswerte Alternative zum herkömmlichen Gang zum Steuerberater.

Aus Steuerberater- und Finanzamtskreisen wird allerdings Kritik laut: Zumeist wird der fehlende direkte Kontakt von Mandant und Berater bemängelt, der weder eine wirkliche Beratung oder Rückfragen, noch eine sichere Übergabe der Belege zulasse. Und das alles sei besonders für kompliziertere Steuererklärungen von Nachteil.

Zweiter Kritikpunkt: Der Preis. Der erscheint aber im Vergleich zu anderen Steuerberatern nicht unbedingt günstiger aber fair, im Vergleich zu günstiger oder gar kostenloser Steuersoftware natürlich hoch.

Vielleicht ist die Steuerkiste daher eher ein Angebot für Freiberufler, Selbständige und kleine bis mittlere Unternehmen, die zumeist ohnehin einen nicht ganz günstigen Steuerberater benötigen, aber keinen enormen Beratungsbedarf, dafür aber den Steuerkram „von der Backe“ haben wollen.

Wer schlicht eine Standard-Steuererklärung möchte, mit der gängigen Steuersoftware umgehen kann und bisher auch ohne Steuerberater auskommt, für den ist die Steuerkiste wohl nicht das Richtige.


Steuerkiste im Netz: Steuerkiste + Facebook + Steuerkiste Steuerberatungsgesellschaft mbH


Auf der Suche nach dem besten Service: Hier geht’s zur Abstimmung! Machen Sie mit und wählen Sie Ihren Favoriten.


2 Kommentare

Ehrliches Kundenfeedback schafft’s auf’s Treppchen! | Smart Service 7. Januar 2013 at 8:31

[…] zum nützlichsten Service.  Einfach verständlich. Nominiert waren: simpleshow, Gira und die Steuerkiste. Ganz oben auf dem Treppchen steht die simpleshow. Eindeutige 95 Prozent unserer Leser finden, dass […]

Antworten
Ehrliches Kundenfeedback schafft’s auf’s Treppchen! | Smart Service 12. August 2013 at 12:39

[…] zum nützlichsten Service.  Einfach verständlich. Nominiert waren: simpleshow, Gira und die Steuerkiste. Ganz oben auf dem Treppchen steht die simpleshow. Eindeutige 95 Prozent unserer Leser finden, dass […]

Antworten

Schreibe einen Kommentar

Ähnliche Beiträge