5 Minuten… für Supercomputer Watson als Service Agent und Twitter-Nutzer als Paketboten

von Manja Baudis
29. Mai 2013

+ + + 29. Mai 2013 + + +


+ Social Media +

Child bedroom

Informationsdienst Wissenschaft

„Zimmer viel zu klein und viel zu laut: Wem glauben wir, wenn wir Online-Bewertungen lesen?“

KonsumentInnen nutzen immer häufiger Online-Bewertungen, bevor sie Produkte kaufen oder Urlaube buchen. Eine aktuelle Studie zeigt nun, welche Faktoren sich auf die Beurteilung der Vertrauenswürdigkeit und Nützlichkeit von Online-Bewertungen auswirken […]

+ Smart Service +

5min_13_05_29_fig02

BASIC thinking

„Bei Edeka und Netto jetzt mit Smartphone-App bezahlen.“

Unfassbar, es tut sich was im Mobile Payment! Dass ich das noch erleben darf. Aber Spaß beiseite. Edeka geht mit einer eigenen mobilen Bezahlfunktion auf Kundenjagd und folgt damit der eigenen Discount-Tochter Netto, die ein identisches System schon vor knapp zwei Wochen startete […]

+ Kundenservice +

5min_13_05_29_fig03

Forbes

„IBM’s Watson Now A Customer Service Agent, Coming To Smartphones Soon“

IBM’s question-answering Watson supercomputer is building quite the résumé. First it won a much-publicized showdown against the two greatest Jeopardy! champions of all time, then it went to medical school and emerged as a budding oncologist. Now Watson has a new job–as a customer-service agent […]

+ Smart Service +

5min_13_05_29_fig04

best-practice-business

„TwedEx: Mit Hilfe von Twitter kann jeder als Paketbote eingesetzt werden“

Die Idee hinter TwedEx ist, die Bewegungsdaten von Nutzern per Twitter zu ermitteln und so zu bestimmen, welche Twitter-Nutzer am schnellsten ein Paket von A nach B transportieren können, ohne dass sie Umwege auf den Weg zur Arbeit oder sonstwohin in Kauf nehmen müssen. Den Nutzern soll für diese Transportleistung natürlich ein kleines Entgelt bezahlt werden […]

+ Contextual Computing +

5min_13_05_29_fig05

Co.Design

„The Future Of Technology Isn’t Mobile, It’s Contextual“

In the coming years, there will be a shift toward what is now known as contextual computing. Always-present computers, able to sense the objective and subjective aspects of a given situation, will augment our ability to perceive and act in the moment based on where we are, who we’re with, and our past experiences […]

2 Kommentare

gsohn 29. Mai 2013 - 9:19

Hat dies auf Ich sag mal rebloggt.

Antwort
FH 29. Mai 2013 - 10:44

Hat dies auf besserwerber rebloggt.

Antwort

Schreiben Sie einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahren Sie mehr darüber, wie Ihre Kommentardaten verarbeitet werden .

Ähnliche Beiträge

Newsletter
Regelmäßig Impulse für die Gestaltung
digitaler Produkte und Services. Jetzt anmelden!