#Mittelstand #Digital Platforms #Manufacturing 

Grohe: Eine digitale Plattform als Zentrum des Markenerlebnisses

von Ingo Steinhaus
Erste Veröffentlichung: 2023
Letztes Update: 30. August 2023
How Can We Help?

Search for answers or browse our knowledge base.

Documentation | Demos | Support

Plötzlich gab es für den Hersteller Grohe keine Messen und Truck-Touren für Sanitärprodukte mehr. Die Corona-Pandemie hat dem Unternehmen den Startpunkt im mehrstufigen Vertrieb aus der Hand geschlagen. Doch die Marke hat sofort reagiert und ihren B2B-Marktauftritt digitalisiert – mit der Content-Plattform Grohe X, die Messen, Vorführungen und Kataloge ersetzt.

Die Marke aus Hemer im Sauerland hat bereits seit 2015 eine Digitalstrategie, die jedoch durch die Corona-Erfahrung noch einmal radikalisiert und beschleunigt wurde. Der Aufbau von Grohe X als Customer- Experience-Plattform für die B2B-Kontakte der Marke war aus Sicht des Managements „ein messerscharfer Ritt auf der Rasierklinge”, unterstützt von IBM und VOK Dams. Das veränderte alle Strukturen und Denkweisen in der Organisation.

Customer Experience rückte in den Vordergrund, Budgets und Teams gruppierten sich neu. Der CEO Jonas Brennwald beauftragte ein interdisziplinäres Projektteam mit der Transformation. Jetzt zählten Geschwindigkeit, schnelle Entscheidungswege und schlanke Kommunikation. Unter anderem führte die Marke Scrum als Methode für die Produktentwicklung ein.

„Wir haben alles auf eine Karte gesetzt“

Innerhalb weniger Monate war Grohe X erfolgreich als digitaler Ersatz für die Sanitärweltmesse ISH. Die Plattform ist über Data Analytics in der ganzen Organisation verankert. Die Besucherströme werden getrackt, die Plattform-Performance wird von Grohe aus gesteuert. Der nächste Schritt gilt der B2C-Journey, die noch unvollständig ist. Bald ersetzt die Website den Produktkatalog und Themenportale bieten emotionale Inspiration.

Grohe X spielt in der Digitalstrategie eine wichtige Rolle. Das System soll zur zentralen Plattform der Marke werden und beispielsweise Schulungen und Trainings anbieten. Der sichtbare Erfolg hat dem Unternehmen digitale Talente zugeführt und die Arbeitsweise stark verändert. So haben die zahlreichen digitalen Meetings dazu geführt, dass auch mit dem Vorstand Kommunikation auf Augenhöhe möglich ist.

Dieser Beitrag ist ein Auszug aus der Studie „Die Resilienzmeister im deutschen Mittelstand“.  Einen Überblick über den Inhalt gibt der Artikel Neue Studie: Die Resilienzmeister im deutschen Mittelstand. Sie können die Studie außerdem direkt kostenlos herunterladen.

War dieser Artikel hilfreich?
0 von 5 Sternen
5 Sterne 0%
4 Sterne 0%
3 Sterne 0%
2 Sterne 0%
1 Sterne 0%
5
How can we improve this article?
Please submit the reason for your vote so that we can improve the article.

Schreiben Sie einen Kommentar

Ähnliche Beiträge

Der kostenlose Smartletter

Regelmäßig Impulse für die Gestaltung digitaler Produkte und Services.
Jetzt anmelden!